Aktuelles

Tagungen

Mediävistik intersektional. Forschungsansätze und -konzepte in interdisziplinärer Annäherung. Gemeinsame Nachwuchstagung der Professur für Geschichte des frühen und hohen Mittelalters sowie für Historische Grundwissenschaften (Prof. Andreas Bihrer) und der Professur für Ältere Deutsche Literatur (Prof. Timo Felber), veranstaltet von Maline Kotetzki (Stipendiatin des Collegium Philosophicum) und Rike Szill (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der CAU Kiel).  23. - 24. Januar 2020 (IBZ Kiel)

Die Stipendiat_innen des Promotionskollegs stellten den Stand ihrer Dissertationsstudien bei einem Workshop an der CAU Kiel am 2./3. Februar 2018 vor. Für die gemeinsame Diskussion der Forschungsprojekte sowie des aktuellen Stands der Intersektionalitätsforschung konnten zudem Prof. Dr. Elahe Haschemi Yekani (Humboldt-Universität zu Berlin) und Dr. Beatrice Michaelis (Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock) gewonnen werden.

Am 05.07.2017 fand der sechste Forschungstag des Collegium Philosophicum zum Thema "Ungleichheiten" statt. Die Stipendat_innen des Intersektionalitätskollegs präsentierten ihre Forschungsprojekte im Rahmen der Posterausstellung im Foyer des Audimax. Sebastian Schlund hielt einen Vortrag mit dem Titel "Von Kategorien und Kreuzungen: Der Intersektionalitätsansatz in der Ungleichheitsforschung".

 

Vorgelegte Dissertationen

Jöran Balks: "Intersektionale Zuordnungsprobleme in Artusromanen um 1200" (eingereicht im Januar 2020).

Nils Kühne: "'Drückeberger' oder 'Held des Alltags'? Zivildienstleistende in Pflegeheimen in der Bundesrepublik Deutschland" (eingereicht im Januar 2020)

 

Publikationen (Auswahl)

Gabriele Lingelbach: Die Entwicklung der bundesrepublikanischen Gesundheitsfürsorge für Menschen mit Behinderungen in intersektionaler Perspektive, in: Medizin, Gesellschaft und Geschichte 37. (im Erscheinen)

Sebastian Schlund: Disability und Gender im westdeutschen Behindertensport.  Eine intersektionale Analyse über die Konstruktion und Gegenwartsrelevanz zeitgeschichtlich wirkmächtiger Ungleichheitskategorien, in: Cordula Nolte (Hg.): Dis/ability History Goes Public, Bielefeld. (erscheint im Frühjahr 2020)

Andreas Bihrer: Heiligkeiten im europäischen Früh- und Hochmittelalter. Forschungsstand und Forschungsaufgaben, in: Andreas Bihrer/Fiona Fritz (Hg.): Heiligkeiten. Konstruktionen, Funktionen und Transfer von Heiligkeitskonzepten im europäischen Früh- und Hochmittelalter (= Beiträge zur Hagiographie, Bd. 21), Stuttgart 2019, S. 13-28.

Julia Weitbrecht: Humanimale Heilsgemeinschaften. Intersektionale Perspektiven auf Mensch-Tier-Beziehungen in der Wüstenväterliteratur", in: Ingrid Bennewitz/Jutta Eming/Johannes Traulsen (Hg.): Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalitätsforschung. Eine Zwischenbilanz aus mediävistischer Perspektive, Göttingen 2019, S. 417-437.

 

Vorträge (Auswahl)

Sebastian Schlund: Staatsbürgerschaft als intersektionales Konstrukt in Siedlungskolonien des ‚langen‘ 19. Jahrhunderts, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums des Deutschen Historischen Instituts London, 23.07.2019.

Gabriele Lingelbach: Intersektionale Herausforderungen an die Geschichtswissenschaft (und vice versa), Keynote im Rahmen der Tagung „Geschichte intersektional. Relevanz. Potenziale. Grenzen“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10.07.2019 - 12.07.2019

Nils Kühne: „Es ist schwierig Ersatzdienstpflichtige auszuwählen.” Die Integration von Zivildienstleistenden in konfessionelle Pflege- und Betreuungseinrichtungen in den 1960er-Jahren, Vortrag im Rahmen der Tagung „Geschichte intersektional. Relevanz. Potenziale. Grenzen“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10.07.2019 - 12.07.2019

Sebastian Schlund: Disability and Identity Construction through an Intersectional Lens, Vortrag im Rahmen der Tagung "Criptic Identities. Historicizing the Identity Formation of Persons with Disabilities Across the Globe", Leiden University, 20.03.2019 - 22.03.2019.

Sebastian Schlund: Dis/ability und Gender im westdeutschen Behindertensport. Eine intersektionale Analyse, Vortrag im Rahmen der von Gabriele Lingelbach und Cordula Nolte (Bremen) geleiteten Sektion Dis/ability – Alltag – Geschlecht. Erkundungen im Feld der interdisziplinären Dis/ability History, Deutscher Historikertag, Münster, 25.09.2018 - 28.09.2018.