Forschungstag 2017 : UNGLEICHHEITEN

 

"Die Artikulation von Ungleichheiten variiert in unterschiedlichen Gesellschaften und zu unterschiedlichen Zeiten. Doch scheinen die Problemstellungen von Gleichheit und Ungleichheit fast überall mit der ungleichen Verteilung materieller Ressourcen, politischer und sozialer Teilhabe, mit Prozessen der Inklusion, Exklusion und sozialer Anerkennung verknüpft zu sein. Damit verbunden sind mitunter konfliktträchtige Diskurse in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst."

 

Auch in diesem Jahr veranstaltete das Collegium Philosophicum einen Forschungstag, an dem WissenschaftlerInnen die Gelegenheit geboten wurde, unter der Überschrift "Ungleichheiten" ihre Forschung vorzustellen. Dabei legten die Organisatoren Prof. Dr. Angelika C.  Messner und Prof. Dr. Dirk Nabers, Sprecher der Societas Ethologica et Sociologica, den Schwerpunkt auf die Förderung von NachwuchswissenschaftlerInnen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Einen tiefer gehenden Einblick in den Ablauf dieses Forschungstages erhalten Sie über die dazugehörige Pressemeldung.