Arealität und Sozialität in der Sprache


Auszug aus der Homepage des Forschungszentrums:

"In dem 2008 gegründeten Forschungszentrum "Arealität und Sozialität in der Sprache" haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der philologischen und kulturwissenschaftlichen Disziplinen zusammengefunden, die an dem Zusammenhang von Sprache, Raum und sozialer Bewertung interessiert sind. Der gewählte Schwerpunkt basiert auf der Erkenntnis, dass sich die areale, situative und soziale Verbreitung sprachlicher Formen nur unter Berücksichtigung der Normensysteme, die die Sprecherinnen und Sprecher zur Präferenz bestimmter Sprachvarianten gegenüber anderen veranlassen, adäquat interpretieren lässt. Das Spektrum der im Forschungszentrum gegenwärtig betriebenen oder geplanten Einzelprojekte umfasst neben dialektologischen und kontaktlinguistischen Forschungsvorhaben auch Untersuchungen, die sich aus sprachtypologischer, phonetischer, schriftlinguistischer oder didaktischer Perspektive mit regionaler oder sozialer Sprachvarianz in modernen Varietäten und mit deren sozialer Bewertung beschäftigen. Hierbei werden auch historische Bezüge berücksichtigt."

Weitere Informationen finden Sie unter Arealität und Sozialität in der Sprache.