Gewalt und Genderaspekte

Von 2013 bis 2015 waren Mitglieder des AfKW im Rahmen eines Programms der Europäischen Kommission in einer Grundtvig-Lernpartnerschaft tätig (Domestic Violence Met by Educated Women). Partnerländer waren Finnland, Rumänien, Schweden und Slowenien und eine weitere Partnerorganisation in Deutschland. Der Auftrag des Projekts bestand darin, unterschiedliche Auffassungen von Gewalt gegen Frauen und der Eingrenzung von Gewalt in den Ländern der EU darzustellen.

Im Jahr 2016 wurde das Strorytellingkonzept als Möglichkeit einer Verständigung über das Thema Gewalt analysiert. Im Jahr 2018 wird die Kooperation mit den Partnern voraussichtlich fortgesetzt und ein Mediationsprogramm entwickelt.

 

Projektleitung und Ansprechpartner:

Peter Krope (Prof. Dr.)

E-Mail: krope@paedagogik.uni-kiel.de